Allgemeine-Geschäftsbedingungen

AGB Cafe & Bistro Sutsche, Steinwarder Promenade 3, 23774 Heiligenhafen
Inhaber: Bernhard Rappold

 

Vorrang

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge mit unseren Kunden/Gästen über Veranstaltungen, Speisen und Getränke, sowie für die Anmietung von Veranstaltungsräumlichkeiten. Wir liefern und vermieten ausschließlich auf der Grundlage unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen sind nur wirksam, wenn Sie im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich mit uns vereinbart wurden.

 

Preise, Zahlungen, Zahlungsbedingungen

Alle Preise sind freibleibend und verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Sofern keine gesonderten Einzelabsprachen getroffen wurden, gelten die Preise unserer Liste neuesten Datums. Eine Preiserhöhung durch uns ist berechtigt, sofern sich die dem vereinbarten Preis zugrundeliegenden Löhne und Kosten erhöhen und der Veranstaltungstermin des Kunden mehr als 4 Monate verstrichen ist.

 

Rechnungen sind binnen 7 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Bei Zahlungsverzug können bei Unternehmen 8%, bei Verbrauchern 5% Verzugszinsen über dem Basiszinssatz (EZB) verlangt werden.

 

Wurde die vereinbarte Vorkasse nicht geleistet, so kann diese nach Vereinbarung in Form von Barzahlung vor Veranstaltungsbeginn geleistet werden. Bei Nichtzahlung der Vorkasse behält sich das Cafe & Bistro Sutsche vor, die vereinbarte Leistung nicht zu erbringen. Der Kunde ist bei Nichterbringung der Leistung aus diesem Grund nicht von der Zahlungspflicht entbunden.

 

Der Kunde teilt dem Cafe & Bistro Sutsche 7 Tage vor der Veranstaltung die endgültige Personenzahl mit, die Grundlage für die Rechnungsstellung ist. Bei erhöhter Teilnehmerzahl ist das Cafe & Bistro Sutsche berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzusetzen.

 

Eine Erweiterung der Leistung ist bis zum Veranstaltungsbeginn nach Absprache und Bestätigung durch das Cafe & Bistro Sutsche möglich. Im Falle einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet.

 

Anzahlung und Restzahlung

Erste Anzahlung in Höhe von 30% vom Angebotspreis wird bei verbindlicher Buchung der Veranstaltung innerhalb von 3 Tagen fällig.
Restzahlung unmittelbar nach der Veranstaltung

 

Stornierung

Bei der Stornierung von bereits erteilten Gesamtaufträgen (laut Angebot) berechnen wir

 

90 Tage vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin 25%,
45 Tage vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin 50%,
14 Tage vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin 75%,
7 Tage vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin 90%

 

des Auftrages.

 

Bei Stornierungen am Veranstaltungstag behalten wir uns vor, bis zu 100% des Auftragswerts in Rechnung zu stellen.

 

Rücktritt

Sofern in Textform vereinbart wurde, dass der Kunde innerhalb einer bestimmten Frist kostenfrei vom Vertrag zurücktreten kann, ist Das Cafe & Bistro Sutsche seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Veranstaltungsräumen vorliegen und der Kunde auf Rückfrage von Cafe & Bistro Sutsche auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.

 

Wird eine vereinbarte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nicht geleistet, so ist das Cafe & Bistro Sutsche zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Ferner ist das Cafe & Bistro Sutsche berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls Höhere Gewalt oder andere vom Cafe & Bistro Sutsche nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen; Veranstaltungen oder Räume schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe vertragswesentlicher Tatsachen, z.B. zur Person des Kunden oder zum Zweck der Veranstaltung, gebucht werden. Das Cafe & Bistro Sutsche begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Cafe & Bistro Sutsche in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies ihrem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich zuzurechnen ist; der Zweck bzw. der Anlass der Veranstaltung gesetzeswidrig ist. Insofern Das Cafe & Bistro Sutsche nicht Eigentümer des eingebrachten Equipments ist, haftet das Cafe & Bistro Sutsche nicht für die Nichterfüllung des Vertrages, soweit diese in den Umständen der Person oder Firma des Equipmenteigentümers begründet ist. Das Cafe & Bistro Sutsche behält sich vor, in diesem Fall ohne Schadensersatzpflicht vom Vertrag zurückzutreten.

 

Änderungen

Geringfügige Änderungen in unserem Buffet- und Speisenangebot können saison- oder qualitätsbedingt auftreten.

 

Mindestbestellwert

Der Mindestumsatz für jeden Veranstaltungstag beträgt € 1.800,– brutto, in der Hauptsaison € 2.500,- brutto.

 

Mängel

Bitte überprüfen Sie die Ware (Speisen und Getränke) bei Ankunft auf eventuelle Mängel und zeigen Sie diese uns sofort an. Sollte keine Beanstandung der Ware nach Eintreffen unverzüglich stattfinden, gilt sie als angenommen und ist zur vollen Zahlung gültig. Der Auftraggeber ist verpflichtet etwaige Mängel oder Rügen, die aus der Erfüllung des Veranstaltungsvertrags resultieren, während der Veranstaltung dem Serviceleiter mitzuteilen, damit diese die Möglichkeit haben, den Mangel noch während der Veranstaltung zu beheben.

 

Schadensersatzpflicht

Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen. Das Cafe&Bistro Sutsche übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden, außer bei grober Fahrlässigkei oder Vorsatz. Wir sind dem Kunden ausschließlich dann zum Schadensersatz verpflichtet, wenn uns oder unseren Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit an der Entstehung eines Schadens nachgewiesen werden können. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für die Haftung bei schuldhaft zu vertretender Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit von Personen sowie bei der Verletzung wesentlichen Vertragspflichten. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist unsere Schadenersatzpflicht für Fälle einfacher Fahrlässigkeit auf den typischerweise, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Für Schäden seitens Dritter können wir selbstverständlich in keinem Fall die Haftung übernehmen.

 

Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher abzustimmen.

 

Sofern der Kunde Unternehmer ist, haftet er für alle Schäden an Gebäude oder Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. -besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht wurden.

 

Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgmeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften. Gerichtsstand ist Oldenburg i.H.

 

Heiligenhafen, Januar 2018